*
top
thyrnau.jpg kellberg.jpg
Menu
Menu
2017 2017
2016 2016
2015 2015
2014 2014
2013 2013
2012 2012
bis 2011 bis 2011

Archiv des Wirtschaftskreises Thyrnau-Kellberg 2017
 

 

10.04.2017 - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Steffen Kreis bleibt Vorsitzender


Steffen Kreis bleibt Vorsitzender des Wirtschaftskreises Thyrnau-Kellberg. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung von derzeit 67 Mitgliedsbetrieben entschieden.

Zum neuen Stellvertreter wählten die Mitglieder als Nachfolger von Günter Fischer, der nicht mehr antrat, Leonhard Anetseder jun. Die Finanzen werden weiterhin von Alfons Praml verwaltet, alles Schriftliche von Anita Wollinger. Unterstützt wird die engere Vorstandschaft von Johanna Harant, Petra Grinninger, Stefan Hochleitner, Günter Fischer und 2. Bürgermeister Hans Koller als der Vertreter der Gemeinde. Als Kassenprüfer wiedergewählt wurden Andreas Wollinger und Thomas Schiermeier. Der Vorsitzende dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Rüdiger Brandstätter, Alex Haller, Roland Zeindl und Rudolf Andorfer für ihre Mitarbeit.

Gratulation: Alexander Sagberger (4.v.r.) mit Steffen Kreis (v.r.), Stefan Hochleitner, Hans Koller, Leonhard Anetseder, Anita Wollinger, Alfons Praml, Petra Grinninger, Roland Zeindl, Johanna Harant, Günter Fischer und Rudolf Andorfer.

"Ehrenamt und Wirtschaft sind die tragenden Säulen in einer lebendigen Gemeinde" – daran erinnerte der Vorsitzende in seinem Rückblick auf zahlreiche Aktionen wie den Weihnachtsmarkt im Klosterhof in Thyrnau oder den Nikolauseinzug in Kellberg.

Aus den Erlösen vom Weihnachtsmarkt und dem Nikolauseinzug, so berichtete der Vorsitzende weiter, seien die Renovierungsarbeiten am Kloster, die Bücherei, die beiden Kindergärten, der Ortscaritasverein Thyrnau, der Kellberger Kinderchor , die Jugendbands, die Klasse "2000" und die Thyrnauer Grundschule finanziell unterstützt worden. Außerdem kündigte er an, dass weitere 1000 Euro der Wirtschaftskreis für die Anschaffung eine Defibrillators für den Bereich Kellberg spenden werde. Steffen Kreis freute sich, dass die Gutscheinaktion so gut angenommen werde, die meisten Gutscheine für Gratulationen seien bisher an die Feuerwehren Kellberg und Thyrnau, den FC Thyrnau und an die Gemeinde Thyrnau ausgegeben worden. Und schließlich erinnerte der Vorsitzende noch an einen geselligen Grillabend. Schatzmeister Alfons Praml belegte eine geordnete Kasse, die auch von den Kassenprüfern Thomas Schiermeier und Andreas Wollinger gelobt wurde.

Bürgermeister Alexander Sagberger dankte dem Wirtschaftskreis vor allem für das Sponsoring des Defibrillators und für die Veranstaltungen.

 
 

20.09.2017 - Schnelle Hilfe im Notfall


Im Kellberger Tourismusbüro steht ab sofort ein lebensrettender Defibrillator zur Verfügung


In Kellberg, im Eingangsbereich zum Tourismusbüro im Kurgästehaus, steht ab sofort gut sichtbar ein Defibrillator einsatzbereit zur Verfügung, um im lebensbedrohlichen Falle Hilfe leisten zu können. Im Beisein von Bürgermeister Alexander Sagberger wurde dieses kleine, handliche und letztlich auch leicht bedienbare Gerät nunmehr offiziell seiner Bestimmung übergeben.


Übergabe Defibrillator

Bürgermeister Alexander Sagberger (von links) bedankte sich bei der Übergabe des neuen Defibrillators bei den Initiatoren des Kellberger Sportvereins Thomas Anetseder, Raimund Mitterbauer und Vorsitzenden Georg Böhmisch sowie bei den beiden Geldgebern Steffen Kreis und Alfons Praml. − Foto: Stangl
 
Nachdem im Nachbarort Thyrnau dieses Gerät längst zur Verfügung steht, kam von Thomas Anetseder, Schriftführer beim DJK-SV Kellberg, die Anregung, auch in Kellberg eines zu stationieren. Bei seinen Vorstandsmitgliedern im Verein hatte er dafür sofort Mitstreiter, genau so wie bei den weiteren Ortsvereinen. Wer dieses etwa 2000 Euro teure Gerät finanziert, war schnell geklärt: Da war zum einen sofort der Wirtschaftskreis Thyrnau-Kellberg bereit, und zum anderen gab es sofort ein "Ja" des Thyrnauer Geschäftsstellenleiters Alfons Praml als Sprecher der beiden Geschäftsstellen der ehemaligen Raiffeisenbank Thyrnau-Kellberg in der neufusionierten Raiffeisenbank im Südl. Bayerischen Wald, die den zweiten Tausender zur Verfügung stellte. Bei der offiziellen Übergabe des "Defi" durch den Vorsitzenden des DJK-SV Kellberg Georg Böhmisch an die Gemeinde Thyrnau betonte dieser, dass die Betreuung des Geräts durch Vereinsmitglied Raimund Mitterbauer, einem erfahrenen Rettungswagenfahrer im BRK, erfolgen werde. Dieser erklärte, dass bei 85 Prozent aller plötzlichen Herztode anfangs ein Kammerflimmern vorliege, ein Defi könne dies unterbrechen. Entscheidend sei der frühestmögliche Einsatz, da die Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff in kurzer Zeit zu massiven neurologischen Defiziten führen kann. Von der Gemeinde sollten nachfolgend nur die Folgekosten wie z.B. ein notwendiger Austausch des Akkus übernommen werden.

Thomas Anetseder berichtete, dass Vereinsmitglieder bereits durch das BRK in die Handhabung eingewiesen wurden, dies sollte auch für die Öffentlichkeit möglich sein. Hinweistafeln sollen aufgehängt werden. Dies versprach Bürgermeister Alexander Sagberger dann auch sofort und gleichzeitig bedankte er sich im Namen der Gemeinde beim Kellberger Sportverein und auch bei den weiteren Kellberger Vereinen für diese "sehr lobenswerte Initiative und ganz besonders bei den beiden Geldgebern für die großzügige Spende.

 
 

05.12.2017 - Nikolauseinzug in Thyrnau


So wie jedes Jahr so hatte auch dieses Mal wieder der Wirtschaftskreis Thyrnau/Kellberg, die Gemeinschaft der gewerbetreibenden Betriebe in der Gemeinde Thyrnau, einen groß angelegten Nikolauseinzug organisiert. Nach Kellberg im vergangenen Jahr kam der Heilige dieses Mal nach Thyrnau. Dort war zu diesem Anlass die Pfarrkirche bis auf den letzten Platz voll besetzt, als der Heilige Nikolaus feierlich einzog. Musikalisch wurde die Feier in der Pfarrkirche durch den Kinderchor "Famico" unter der Leitung von Manuela Böhmisch und durch eigens einstudierte Lieder der Kindergartenkinder, die auch noch zwei Aufführungen beisteuerten, umrahmt. Pfarrer Alexander Aulinger erzählte den Kindern die Geschichte vom wohltätigen Heiligen Nikolaus. Zum Abschluss verteilte der Heilige an alle Kinder sein süßes Abbild, die alle der Wirtschaftskreis gespendet hatte. Draußen auf dem Kirchplatz hatte der Wirtschaftskreis heiße Theken aufgebaut, an denen an alle Besucher Glühwein oder alkoholfreier Kinderpunsch ausgeschenkt wurde, dazu gab es Lebkuchen. Dies alles wurde ebenfalls vom Wirtschaftskreis gespendet. Die Spenden für diese Stärkung stockte der Wirtschaftskreis anschließend großzügig auf, so dass Vorsitzender Steffen Kreis an die beiden Kindergärten in Kellberg und Thyrnau insgesamt 500 Euro und weitere 150 Euro der Pfarrei für die Kirchenrenovierung übergeben konnte.

Copyright
© Copyright 2018 by Wirtschaftskreis Thyrnau-Kellberg e. V.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail